Unser Heads Up Team konnte einen weiteren Sieg verbuchen.

Gestern am 22.07.2017 hatten wir aus dem tiefen Süden das Team 3 der Straubing Tilters zu Gast.
Auch wenn es teilweise echte Sprachprobleme gab und wir die Regel „nur Deutsch oder Englisch am Pokertisch“ ein wenig beugen mussten waren es rundum spanende Partien.

Pünktlich um 18:00 Uhr startete die erste Runde und schon hier war zu erkennen, dass sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüberstanden.

Als erstes musste Ralf seine Partie abgeben. Gegen Ibo von den Straubing Tilters der mit Monstern zugeschmissen wurden war einfach kein Kraut gewachsen. Die ersten vier Punkte waren weg.

Als nächstes erwischte es dann Johannes der nach einer Berg- und Talfahrt seine Punkte an Thomas von den Straubing Tilters abgeben musste. Weitere zehn Punkte gingen auf das Konto der Straubing Tilters.

Bei einem ausgeglichenem Chipcount von 10.625 zu 9.375 und Blind von 400/800 bekam Jan aus dem Small Blind die 10er auf die Hand und machte ein moderates Raise auf 2.200. Der Flop mit 6 / 10 / K Rainbow ging auf wie ein Traum. Nachdem Robert von den Straubing Tilters eine Bet von ca. 3.000 gemacht hatte stellte Jan alle seine Chips in die Mitte und bekam einen sofortigen Call.
Robert drehte K / 10 (Two Pair) um und musste auf einen K hoffen.
Dieser kam zu unserem Glück nicht.
Simply the Beast Winsen/Luhe konnte die ersten acht Punkte auf dem eigenem Konto verbuchen.

Blieb noch die letzte Partie der ersten Runde und die sah für uns gar nicht so gut aus.
Anke saß Marc gegenüber und spielte teilweise mit weniger als 2.000 in Chips.
Aber Anke kämpfte und Marc fand einfach kein Mittel um sie zu bezwingen.
Nach einer grandiosen Aufholjagd musste Marc sich gegen unsere Frauenpower geschlagen geben und weitere sechs Punkte landeten auf unserem Konto.

So endete dann die erste Runde auch mit 14:14

In der zweiten Runde traf Anke auf Thomas und bereits im zweiten oder dritten Blindlevel musste Anke sich diesmal geschlagen geben.
Acht Punkte auf das Konto der Straubing Tilters.

In der zweite Partie die beendet wurde saßen sich wieder Ralf und Ibo gegenüber. Bei einem Chipcount von ca. 7.200 Chips wollte Ralf die Partie zu seinen Gunsten verändern und stellte mit A/Q all in. Leider hatte Ibo auch diesmal darauf eine Antwort und drehte nach seinem „call“ die 9er um.
Keine Hilfe für Ralf und die nächsten zwölf Punkte gingen auf das Konto der Straubing Tilters.

Partie drei sollte zwischen Jan und Marc entschieden werden. Nachdem Jan in der zweiten oder dritten Hand einen Bluff von Marc entlarven konnte und sich mit ca. 3.000 Chips im Plus ein kleines Poster aufbauen konnte ging die Partie in eine wahre Berg- und Talfahrt über.
Am Ende konnte Jan aber die Partie für sich entscheiden.
Die ersten zehn Punkte der zweiten Runde gingen auf unser Konto.

Als letztes saßen noch Johannes und Robert am Tisch. Nach einer relativ ausgeglichenen Partie konnte am Ende Johannes diese noch für sich entscheiden und uns somit weiter im Rennen auf den Gesamtsieg halten.

Die Runde Zwei endete dann mit einem Ergebnis von 16:20

Runde Drei und nun mussten die ersten beiden Partien oder drei Partien gewonnen werden.

Nun wollte Johannes es wissen und die Siegserie von Ibo unterbrechen. Und es gelang ihm.
Bereits nach wenigen Blinds hieß es „seat open“ und die so wichtigen ersten zwölf Punkte landeten auf unserem Konto.

Bei Partie Zwei musste Ralf diesmal gegen Thomas antreten. Und es sah für Ralf richtig gut aus.
Leider war der Pokergott nicht auf der Seite von Ralf und so musste er sich gegen Thomas nach einer Partie auf Augenhöhe geschlagen geben.
Sechs Punkte gingen auf das Konto der Straubing Tilters.

Jetzt hieß es wir müssen die letzten zwei Partien gewinnen.

Anke gegen Marc um 10 Punkte
und
Jan gegen Robert um 8 Punkte

Anke traf nun zum zweiten Mal auf Marc und wusste wie sie ihn im Griff hat. Nachdem Anke stetig Marc die Chips abgenommen hatte konnte Marc sich aber zwei Mal wieder zurück ins Spiel bringen.
Half aber nichts…….
Am Ende konnte Anke die Partie für sich entscheiden und die zehn Punkte auf unserem Konto bedeuteten das der Gesamtsieg uns nicht mehr zu nehmen war.

Eine Partie lief noch und die sollte sich zur Marathon Partie entwickeln.
Jan gegen Robert auch die zweite Partie an diesem Abend.
Da der Gesamtsieg uns nicht mehr zu nehmen war spielte es sich viel entspannter und so versuchte Jan die Partie so oder so mehrmals zu beenden. Robert war aber nicht dazu zu bewegen die Geschenke von Jan anzunehmen.
Gegen 23 Uhr, einem Chipcount von ca. 16.000 / 4.000 und Blinds von 800/1.600 stellte Jan dann ein weiteres Mal alles rein. Diesmal bekam er einen Call und so spielte K/5 gegen J/8 die letzte Hand des Abends.
Die im Flop getroffene 5 für Jan war zwar nicht wichtig beendete aber das Match wenigstens noch mit einem Paar.

Die Runde Drei endete mit einem Ergebnis von 30:6 für Winsen.

Mit einem Gesamtergebnis von 60:40 Punkten konnten wir dieses Match gewinnen und unsere Position in den oberen Rängen festen.

Es war ein sehr gelungener Abend mit vielen interessanten Partien.

News Reporter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.